Die Kunstfertigkeit Kaffeegenuss zu zelebrieren

Wenn der Wasserkessel meiner Oma ein Loch hatte, dann ging sie zum Kupferschmied oder zum Kesselflicker, um das gute Stück reparieren zu lassen. So wurde dem verderblichen Werk des Kesselsteins, einer „versteinerten“ Ablagerung an den Wänden des damals nahezu unverzichtbaren Küchengerätes, Einhalt geboten. Und bevor Opa „wie ein Kesselflicker schimpfen oder gar fluchen“ konnte, floss… Die Kunstfertigkeit Kaffeegenuss zu zelebrieren weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemeines

Allgemeine Grundausbildung 1977 – Teil II

Nachdem ich mich, angeregt durch zwei „Bundeswehr Lebensläufe“, die ich im Internet fand, an meine Grundausbildung im Luftwaffenausbildungsregiment 5 (LwAusbRgt 5) in Goslar erinnerte, fallen mir immer weitere Begebenheiten ein, die ich auf dem ehemaligen Fliegerhorst, in der erweiterten Nachbarschaft zur Kaiserpfalz am Fuße des Rammelsbergs, erlebte. Es war nicht immer amüsant. Vielleicht eine Geschichte?… Allgemeine Grundausbildung 1977 – Teil II weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemeines

Allgemeine Grundausbildung 1977 – Teil I

Der Wohnwagen steht im Winterquartier, es wird früh dunkel, ich habe Zeit zum Lesen und Gedanken-kreisen-lassen. Heute fand ich auf einer Internetseite der Bundeswehr zwei Berichte ehemaliger Soldaten. Sie skizzieren darin ihre „Zeit beim Bund“. Zwei Offiziere im Dienstgrad Oberst. Inzwischen sind beide a.D., außer Dienst, pensioniert. Beigefügte Fotos zeigen sie u.a. im Kreise „der… Allgemeine Grundausbildung 1977 – Teil I weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemeines

Vorweihnachtliche Modellbahnnische

Ich gehöre der Generation an, die sich in der Vorweihnachtszeit die winterlich rot verkühlte Nase an der Schaufensterscheibe des örtlichen Spielwarengeschäfts plattdrückte. Warum? Weil dort eine Modelleisenbahn ihre Runden drehte. – „Kenne ich: „Railroad Tycoon“. Das Computerspiel, das den erfolgreichen Aufbau einer Eisenbahngesellschaft zum Inhalt hat! Eine Wirtschaftssimulation.“ „Nein, es ging schlicht und einfach um… Vorweihnachtliche Modellbahnnische weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemeines

Tierische Begleitung

Neulich auf dem Kuhhornsweg … verfolgte uns dieses Rotkelchen, ließ sich seelenruhig auf einem Zweig nieder und fotografieren.  – Das gibt´s nicht alle Tage. Nachtrag: Irgendwann verlor ich den Objektivdeckel meiner Kamera. Er war unauffindbar. Fast unauffindbar: jemand entdeckte ihn, deponierte die Kappe auf diesem Ast und so bekam ich ihn zurück. – Besten Dank… Tierische Begleitung weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemeines

Es war einmal

33 Jahre Papierkrieg aus meiner Zeit als Berufssoldat. – Leistungsnachweise, Besitzzeugnisse, Versetzungsverfügungen, Kommandierungen, Urkunden, Änderungsmeldungen, BA 90/5er,  Reisekostenabrechnungen, Fotos, Adresslisten,  Vergleichsmitteilungen, Lehrgangszeugnisse,  Beschwerdebescheide, Dienstzeitbescheinigungen, Bekleidungsnachweise. Das alles und noch viel mehr habe ich heute „überarbeitet“, d.h. aufbereitet und der Wiederverwertung zugeführt. Wie lange dauert dies? Keine 33 Jahre, aber trotz eines sehr leistungsfähigen Reißwolfes, einige… Es war einmal weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemeines

Gedanken

5.45 Uhr Oldenburg-Etzhorn. Stubbenweg. Wir treffen uns werktäglich auf dem großem Parkplatz einer Einzelhandelskette, stellen hier geduldeter Weise unsere Autos in die Ecke bei den Altglascontainern und fahren gen Diepholz. Anfangs nehmen wir die Autobahn, später weichen wir hinter der Huntebrücke an der AS Wardenburg auf die Oldenburger Straße aus. Ist einfach zu stressig, diese… Gedanken weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemeines

Schaffe, schaffe, …

„… Häusle baue, und net nach de Mädle schaue.“ Die Redewendung stammt ursprünglich aus dem Schwäbischen. In unseren Breitengraden, exakter in der Bauerschaft Hassel, hieß es heute: „Schaffe, schaffe, Häusle baue, und auch nach dem Bussard schaue!“ – Dieser war heute morgen bedrohlich nah.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemeines

Draußen vor der Tür

… vor der Haustür Wiefelstedes, stellen „das Frollein“ und ich immer wieder fest: „Auch Umwege erweitern unseren Horizont.“  (Zitat: Ernst Ferstl, österreichischer Lehrer und Schriftsteller) Nein, wir haben die Waldschnepfe nicht mit einer Bekassine verwechselt. Warum? 1. „tierischer“ Instinkt, 2. ich hab´ im Bio-Unterricht aufgepasst (verhältnismäßig langer Schnabel und kurze Beine; die Waldschnepfe, nicht ich).… Draußen vor der Tür weiterlesen

Römer 12, 19

In meinen Gedanken kreisen und jähren sich viele Erlebnisse. Ich entlasse einige: Die Adventszeit ist magisch: die Jahresabschlussfeier ist „abgearbeitet“, der Dienstbetrieb wird, abgesehen von den „mach-mal-eben-Jobs“, dem „das-muss-noch-vor-Weihnachten-vom-Tisch“ und den „schnell-noch-eine-Statistik-für-den-Personalstabsoffizier-Nebentätigkeiten“, ein wenig entspannter. Hier und da duftet es sogar nach Weihnachtsplätzchen. In der Adventszeit geht es ums Warten, um die Vorfreude auf Weihnachten.… Römer 12, 19 weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemeines